Abteilung Leichtathletik

Nach Auflösung der LG Reinheim zum Ende des Jahres 2014, ist der FC nun zusammen mit dem TV 88 Reinheim einer von zwei Vereinen, die die Leichtathletik im Stadtgebiet Reinheim weiter betreiben. Wie bisher sind Ingrid Friede und Jan Tegtmeyer für den FC dort als Ansprechpartner und Trainer aktiv.

Jan Tegtmeyer Deutscher Meister!

Bei den diesjährigen offenen deutschen Meisterschaften des LSW-Verbandes im Kugelstoßen-Dreikampf (7,25 kg) und Gewichtwerfen in Mutterstadt ging Jan Tegtmeyer in der Altersklasse M45 an den Start.
 
In einem spannenden Wettkampf konnte er sich im Kugelstoßen-Dreikampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und wurde deutscher Meister. Die erreichte Gesamtweite von 34,15 m war hierbei um 24 cm besser, als der bisherige deutsche Rekord des Verbandes. In der Gesamtwertung aller Altersklassen reichte diese Leistung zum dritten Platz.
 
Im einarmigen Gewichtwerfen mit dem 7,5 Kilo schweren Gewicht erzielte Jan mit 22,06 Metern den zweiten Platz und musste sich nur knapp einem Konkurrenten aus Melsungen geschlagen geben.
 
Wir gratulieren!!

2 Hessenmeisterschaften!

Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt-Kalbach die Hessischen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen statt. Hier gingen mit Josephine Burger und Jan Tegtmeyer zwei FC-Athleten an den Start und gewannen jeweils die Hessenmeister-Titel in ihren Alters- und Gewichtsklassen. Josephine gewann in der Frauenklasse unter 78 kg mit einer Weite von 7,98 Metern. Jan Tegtmeyer ging als Senior in der offenen Männerklasse über 98 kg an den Start und setzte sich in einem spannenden Wettkampf mit dem 15 Kilo schweren Stein mit einer Weite 8,57 Metern gegen die jüngere Konkurrenz durch. Glückwunsch!

Der FC war Gründungsmitglied der LG und dieser seitdem eng verbunden. Unsere Ansprechpartner innerhalb der LG sind Ingrid Friede und Jan Tegtmeyer.

 

Nachstehend ein Pressetext der LG, der über die Strukturen und die Entwicklung der LG informiert:

 

Nach zweijähriger freundschaftlicher Zusammenarbeit zwischen der LG Reinheim/Groß-Bieberau und der SKG Roßdorf werden die Leichtathleten beider Vereine ab dem 1. Januar 2007 gemeinsame Wege gehen. „Die bisherige LG Reinheim und die SKG Roßdorf ergänzen sich ideal und sind in ihren Strukturen und Zielen ähnlich aufgebaut. Eine gemeinsame Zukunft bietet daher eigentlich nur Vorteile für unsere Schüler und Aktiven“, sagten Karl Breitwieser, Vorsitzender der LG Reinheim, und Thorsten Groß, verantwortlich für die Leichtathletik bei der SKG Roßdorf, übereinstimmend.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum zwanzigjährigen Bestehen der Leichtathletikgemeinschaft Reinheim/Groß-Bieberau wurde am Wochenende eine neue Konstellation bekannt gegeben. Nach zweijähriger freundschaftlicher Zusammenarbeit zwischen der LG Reinheim/Groß-Bieberau und der SKG Roßdorf werden die Leichtathleten beider Vereine ab dem 1. Januar 2007 gemeinsame Wege gehen.


„Die bisherige LG Reinheim und die SKG Roßdorf ergänzen sich ideal und sind in ihren Strukturen und Zielen ähnlich aufgebaut. Eine gemeinsame Zukunft bietet daher eigentlich nur Vorteile für unsere Schüler und Aktiven“, sagten Karl Breitwieser, Vorsitzender der LG Reinheim, und Thorsten Groß, verantwortlich für die Leichtathletik bei der SKG Roßdorf, übereinstimmend.

Mit dem TV Fränkisch-Crumbach stößt ab dem nächsten Jahr ein weiterer Verein aus dem Odenwaldkreis zu der Leichtathletikgemeinschaft, so dass auch hier die bestehenden engen Kontakte und Kooperationen der letzten Jahre in einem Zusammenschluss münden.

 

Die LG umfasst somit fortan unter dem Namen LG Reinheim/Roßdorf die Leichtathletikabteilungen der vier Vereine TV Reinheim, SKG Roßdorf, TV Zeilhard, und FC Ueberau.

 

Erstes Ziel der neuen LG, die in ihrer Ursprungsversion am 16. Dezember 1986 gegründet wurde und seither viele Erfolge speziell im Nachwuchsbereich nachweisen konnte, wird das gemeinsame wettkampforientierte Training in allen Schülerklassen an den Stützpunkten Roßdorf und Reinheim und die Förderung des Mannschaftsgedankens sein. Hierzu findet das Trainerteam der LG vielfältige Trainingsbedingungen vor. In Reinheim ist mit dem Sportzentrum eine wettkampfgerechte Anlage vorhanden, das Roßdörfer Sportzentrum kann hingegen bis zur fälligen Sanierung nur als Trainingsstätte genutzt werden. Auch im Winter stehen mit der Zahlwaldhalle in Roßdorf und den Sporthallen in Zeilhard und Spachbrücken moderne Sportstätten zur Verfügung. „Es gibt immer etwas zu tun und unser Motto lautet: ‚Packen wir es an’. In diesem Sinne möchte ich all denen recht herzlich danken, die über diese 20 Jahre mit angepackt haben“, schloss der LG-Vorsitzende Karl Breitwieser seine Jubiläumsrede ab, nicht ohne den Wunsch zu ergänzen, dass es gelingen möge, „die LG für alle Aufgaben der Gegenwart und Zukunft ins richtige Fahrwasser zu bringen.“