Abteilung Walking

Gewalkt wird immer donnerstags ab 19 Uhr (in der Wintersaison samstags ab 14 Uhr) und mittwochs um 9 Uhr ab FC-Sportgelände.


Auf die Walker und solche die es werden wollen, freut sich der Leiter der Abteilung Arno Kaufmann. Bei Interesse einfach mal vorbei schauen oder anrufen (Fon - 3331).


Wer körperlich fit bleiben möchte, sich wohlfühlen und etwas für die Gesundheit tun will, braucht keine teuren Sportgeräte zu kaufen. Auch komplizierte Bewegungsabläufe müssen nicht unbedingt erlernt werden.

 

Unsere Walking-Abteilung trifft sich Mittwochs 9:00 Uhr und Donnerstags 19:00 Uhr zum gemeinsamen Training (Treffpunkt am Sportheim "Auf dem Sand"). Ab Ende September gehts ins Winterhalbjahr, in dem dann anstatt donnerstags wieder samstags ab 14:00 Uhr gewalkt wird. Aktuelle Änderungen und weitere Infos können bei unserem Übungsleiter

 

                                                 Arno Kaufmann

Albrechtstraße 3

64354 Reinheim - Ueberau

06162-3331

 

erfragt werden.

 

 Ausdauersport für jeden

 

Der Begriff Walking entstammt dem angloamerikanischen Sprachgebrauch und bedeutet forciertes, zügiges Gehen mit betontem Armeinsatz. Synonyme sind ,, Bodywalking" (Body = Körper, womit die Ganzkörperbeanspruchung betont wird) oder ,,Wogging", gebildet aus den Begriffen Walking und Jogging. Walking ist also mehr als Spazieren gehen oder Wandern. Richtig betrieben ist es eine gesundheitsfördernde Ausdauersportart, die sich auch von der olympischen Wettkampfdisziplin ,,Gehen" unterscheidet. In den USA als Alternative zum Jogging bereits von vielen Millionen Menschen betrieben, ist Walking auch in Deutschland auf dem besten Wege zur beliebten Breitensportart. Denn mehr als gutes Schuhwerk (z.B. geeignete Joggingschuhe) und bequeme, der Witterung angemessene atmungsaktive Kleidung ist nicht notwendig, um loszugehen und den Kreislauf in Schwung zu bringen.

 

10 gute Gründe, sich der Walking-Abteilung des FC Ueberau anzuschließen:

  1. keine komplizierte Technik
  2. in jedem Alter möglich
  3. vergleichsweise billige Ausrüstung
  4. alleine oder in der Gruppe möglich
  5. relativ hoher Kalorienverbrauch
  6. ganzjährig bei jedem Wetter möglich
  7. zeitungebunden
  8. geringe Verletzungsanfälligkeit
  9. umweltfreundlich
  10. hohe Effiziez für Herz-Kreislauf-System

Positive Wirkung auf die Gesundheit

  1. das ganze Herz-Kreislauf-System arbeitet ökonomischer
  2. die Atemtätigkeit wird angeregt, der Körper besser mit Sauerstoff versorgt
  3. durch das An- und Entspannen der Waden wird die sogenannte Muskelpumpe aktiviert, die Venen entstaut und Venenerkrankungen entgegengewirkt
  4. Muskeln und Bindegewebe werden gekräftigt, die Durchblutung gefördert
  5. die Gelenke erhalten die notwendige Bewegung praktisch ohne Überlastungsgefahr (die beim Walking entstehenden Aufprallkräfte des Körpers entsprechen dem 1 - 1 ,25 fachen des Körpergewichtes, beim Joggen dagegen, je nach Laufstil und Geschwindigkeit, dem 2- bis über 3 fachen des Körpergewichts) durch moderates Walking kann dem Knochenschwund (Osteoporose) entgegengewirkt werden
  6. durch Walking kann eine positive Beeinflussung des Streßverhaltens, eine Förderung des Wohlbefindens sowie eine positive Einflußnahme auf das Wechselspiel von Hormonen, Nerven und Immunsystem erreicht werden
  7. für übergewichtige Menschen bietet Walking eine schonende Möglichkeit zur Gewichtsreduktion durch erhöhten Kalorienverbrauch und Ankurbelung des Stoffwechsels (Idealerweise kombiniert mit einer Ernährungsumstellung)

 

Welche Prinzipien sollten beim Walking beachtet werden?

 

  1. Bewegen Sie sich mindestens 3mal pro Woche intensiv.
  2. Intensiv meint hier: Belastungspuls = 180 (Schläge pro Minute> minus Lebensalter (+- 10) (sind Sie beispielsweise 40 Jahre alt, so sollte Ihr Durchschnittspulswert ca.140 Schläge pro Minute betragen, wobei sich beim Walking eher die ,,unteren" Pulswerte erreichen lassen>.
  3. Üben Sie das Pulsmessen am Handgelenk oder an einer Seite des Halses an der Halsschlagader.
  4. Die minimale Belastungshäufigkeit und -dauer sollte 5 - 7mal pro Woche etwa 10 Minuten zu Trainingsbeginn betragen. Abhängig vom Trainingszustand sollten langfristig 3 - 4mal pro Woche mindestens 30- 40 Minuten Trainingsdauer angestrebt werden.
  5. Ihr Bewegungsapparat sollte vor Belastungsbeginn gut erwärmt werden. Dies geschieht durch gezielte Gymnastik mit Dehnungsübungen.
  6. Beachten Sie bitte auch das Abwärmen. In dieser Phase kann Ihr Herzschlag allmählich wieder auf den Ruhewert absinken.
  7. Geben Sie Ihrem Körper ausreichend Zeit zur Erholung zwischen den einzelnen Trainingseinheiten. Diese wird unterstützt durch ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung oder auch passive Maßnahmen wie Wasseranwendungen/Sauna u.a..
  8. Nach einiger Zeit können Sie Ihre Gehstrecke verlängern oder Ihre Walkinggeschwindigkeit erhöhen. Orientieren Sie sich dabei bitte an Ihrem Belastungspuls und Ihrem subjektiven Befinden.
  9. Versuchen Sie, Ihre Walkingtermine fest in Ihren Tages- oder Wochenrhythmus zu integrieren. Der Erfolg liegt in der Regelmäßigkeit und Langfristigkeit Ihrer Bewegungseinheiten.
  10. Gemeinsam macht es oft noch mehr Spaß. Vielleicht können Sie Verwandte oder Bekannte zum gemeinsamen walken animieren.
  11. Lassen Sie sich nicht von schlechtem Wetter oder anderen scheinbaren Hindernissen von Ihren Gewohnheiten abhalten.

Gegen ein Sporttreiben sprechen jedoch Krankheit (wie Erkältung mit hoher Temperatur) sowie Schmerzen. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt.

 

 

Keine komplizierte Bewegungstechnik

 

Die Schritte beim Walking sind unverkrampft und natürlich, die Füße sollten mit der Ferse zuerst aufgesetzt und über die ganze Sohle abgerollt werden. Die Körperhaltung ist aufrecht, die Arme werden verstärkt vor und zurück geschwungen. Der betonte Armeinsatz mag zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig sein. Der Vorteil ist jedoch, daß insgesamt mehr große Muskelgruppen zum Einsatz gelangen. So wird Walking zur Ganzkörpersportart.

 

Für wen kann Walking empfohlen werden?

 

Auf Grund seiner hervorragenden Merkmale ist Walking für alle geeignet, die Spaß an der Bewegung haben. Insbesondere empfohlen werden kann dieses schonende Ausdauertraining sportlich untrainierten, übergewichtigen und älteren Menschen. Wie bei jedem Ausdauersport gilt auch hier: Sollten Sie ungeübt sein, d.h. schon lange keinen Sport mehr betrieben haben, über 35 Jahre alt sein oder an einer Erkrankung leiden, sprechen Sie vor Trainingsbeginn mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Sie wissen ja: Der Gesundheits-Check-up 35" ist für Sie ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre kostenlos.

 

(Info aus WALKING- Herz-Kreis-Lauf-Training für jeden der  Deutsche Angestellten Krankenkasse)